Neu!

“Wie die Profis”, Intensivseminar in zwei Modulen

6 Tage Bornholm 07.06. - 13.06.20

4 Tage Atelier in Hamburg 03.09. - 06.09.20

sandvig.jpg

Das erste Modul dieses Kombiseminars ist eine reine Pleinairmalreise nach Bornholm. Das heißt wir sitzen draußen und malen nach, in, bei der Natur. Dann kehren wir mit einer Fülle von Eindrücken und gewonnenen Motiven zurück. Einen Monat später treffen wir uns in meinem Atelier und malen dort 4 Tage an unseren Arbeiten, oder entwickeln neue.

Hier ein paar Bilder: zum Angucken einfach klicken:

Das Besondere an diesem Seminar:
Es findet exklusiv mit 8 Teilnehmern statt.

Unterkunft und Anreise:
Um die Unterkunft und Anreise (z.B. mit der Fähre von Sassnitz nach Rønne) müßtet ihr euch selber kümmern. Ich bin allerdings gerade dabei ein ganz tolles Haus in bester Lage für zumindest 5 Teilnehmer zu organisieren. Wenn das klappt, dann hätten wir auch ein Atelier. Ansonsten findet ihr Unterkünfte z.B. über airbnb, eine feines, sehr schön gelegenes, Hotel oder die konventionelle Ferienhausbuchung.
Der 06.06.2020 ist der Anreisetag und der 13.06.2020 der Abreisetag.

Die Malzeit:
Wir malen ausschließlich draußen und haben kein Atelier. 
Die Touren sind für Maler, die schon Erfahrung mit dem Malen haben und gerne mehr über Komposition, Farbe und Lichtstimmung erfahren möchten. Es gibt morgens und abends eine Besprechung der Bilder.

Auf dieser Reise male ich auch, daher sind die Besprechungen auf die Abend- und Morgenstunden begrenzt.

P8100029.jpg

Bornholm ist ein absoluter Kraftort

Der Norden dieser Insel ist sehr vielfältig und landschaftlich abwechslungsreich.

  • Hier gibt es Steilküste, Sandstrände, verwunschene Wälder, faszinierende Gesteinsformationen, verlassene Steinbrüche, die von der Natur zurückerobert werden. Es gibt kleine Dörfer, die heute noch so aussehen wie vor 40 Jahren. Damals war ich auch schon dort.

  • Nordbornholm ist sehr hügelig und zwischen den Küsten mit viel Natur, Feldern, Wäldern und Tälern überzogen.

  • Was mich unglaublich anzieht, ist die Energie dieser Orte. Ihnen scheint etwas magisches innezuwohnen. Auch wenn es sehr viel pittoreskes auf der Insel gibt, geht es uns malerisch nicht um die eins zu eins Wiedergabe von Gesehenem. Es ist eher sehr hilfreich und eigenständiger, Erfahrung mit dem Umgang mit Farbe und Lichtstimmungen zu sammeln. Das Gesehene zu nutzen, um eventuell eine ganz eigene Bildwelt zu schaffen

  • Natürlich sind auch Zeichner herzlich willkommen. Nutzt die Technik, die euch weiterbringt!

  • Das Wetter muß mitspielen und darum habe ich uns den Juni als sonnenreichen Monat ausgesucht. also noch vor Ferienbeginn. Bornholm ist zwar nie überlaufen, aber es ist schön dort zu sein, wenn es noch ruhiger ist.

mobil.jpg

Lernziel

  • Was mich aber so magisch anzieht ist die Energie dieser Orte. Ihnen scheint etwas magisches innezuwohnen. 
    Es geht mir nicht darum das Gesehene einfach abzubilden, da gäbe es so viel pittoreskes zu finden, sondern das, was man sieht als eine Inspiration für die eigene Bildwelt zu nehmen. Weglassen ist die Kunst. Die Reduktion auf das Wesentliche und dabei sich und den Betrachter mit einer gekonnten Komposition und einer faszinierenden Farbigkeit zu verführen.

  • An erster Stelle steht bei mir die Komposition. Deswegen gehören gerne auch Skizzen zu dieser Malreise.

  • Draußen wandelt sich ständig das Licht und die Farben. Hier lernt ihr nicht nur mischen, sondern auch den Umgang mit Licht und Schatten. Bornholms Insellicht ist bezaubernd!

  • Ganz groß und interessant ist natürlich das Thema Motivsuche. Die Locations zu denen ich euch führe sind sehr vielfältig und bieten meist eine große Bandbreite an Motiven. Einige hatten inspirierendes Material für Monate angesammelt.

  • Generell seid ihr frei wie ihr arbeitet und was ihr malt. Ich habe immer abstrahierende und gegenständliche Maler und Zeichner dabei.

  • Definitiv sind fertige Bilder nicht das Ziel. Gute, malerische Skizzen aber durchaus.Im Vordergrund steht eindeutig das Lernen und die Auseinandersetzung mit dem Bild.

sonnenschein_malreise.jpg

Das Modul in Hamburg:

  • Zwischen den Modulen bekommt ihr eine Hausaufgabe, so dass ihr malerisch warm bleibt und euch so effektiv weiter entwickeln könnt.

  • Im August, im Ateliermodul kann man sich in aller Ruhe den Skizzen widmen. Eure Erfahrungen auf der Malreise könnt ihr jetzt ausbauen und vertiefen. Neue Fragen tauchen auf, ich bin da und kann euch helfen. Hier steht die Entwicklung neuer Bildideen, aber auch die Ausarbeitung im Vordergrund. Wir arbeiten hier ausschließlich mit Foto- und Skizzenmaterial sowie aus der Erinnerung. Da Menschen auf Fotos nicht weglaufen, könnt ihr euch auch gerne diesem Thema widmen.

  • Die Konzentration auf das Mischen ist bei gleichbleibendem Licht eine andere. Hier könnt ihr viel lernen.

  • Aus meiner Sicht sind die Kombiseminare ein sehr intensiver und effektiver Weg zum Lernen, weil ihr dran bleibt und so eine ganz andere Energie entwickelt.

im Atelier

atelier_eckardt_hamburg.jpg

Mein Atelier ist groß und bietet 8 Leuten hervorragend Platz zum Arbeiten. Wir haben gutes Licht, Staffeleien und Malgefäße sind da. Unsere Malzeiten sind dort von:

  • Donnerstag, 03.09.2020: 13:00 - 21:00 

  • Freitag, 04.09.2020 : 9:30 - 17:30  (abends gehen wir essen).

  • Samstag, 05.09.2020 : 10:00 - 18:00

  • Sonntag, 06.09.2020 : 9:30 - 17:30

    jeweils mit einer Mittagspause dazwischen.

    Für Hamburg empfehle ich das Yoho - Hotel (Ab 99€ für das Einzelzimmer). Es ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, liegt schön und der Bus zu meinem Atelier hält direkt vor der Tür. Sonst ist bei mir fünf Minuten fußläufig das Motel one, das aber weder schön liegt, noch den Charme des Yoho - Hotels hat.

    Meist kochen wir mittags. Direkt gegenüber von dem Atelier befindet sich der Hofladen des Kattendorfer Hofs. Dort bekommen wir tolle, frische Lebensmittel. Einen Abend gehen wir gemeinsam essen.

    Kosten

  • Die Seminargebühr für die beiden Module beträgt 1600,-€.

  • Hinzu kommen Kosten für Anreise und Unterkunft. Die Übernachtung in dem großen Haus auf Bornholm, (wenn ich es denn für uns ergattern kann), wird wohl ca. 500€ betragen. Dort gäbe es auch die Möglichkeit sich ein Zimmer zu teilen. Das wäre natürlich günstiger, dann wäre dann mit ca. 300€ pro Person zu rechnen.

Ihr wollt dabei sein?

Wenn ihr mitkommen wollt und ich kenne euch bereits, ruft gerne an. Noch 5 Plätze frei

Ansonsten schreibt eine Bewerbung per Email mit ein paar Bildern von euch. Ich freue mich sehr darauf.

 

“Wie die Profis”, Intensivseminar in zwei Modulen

(Bereits ausgebucht, 1 Person auf der Warteliste)

6 Tage Portugal 30.09. – 05.10.2020

4 Tage Atelier in Hamburg 05.11. - 08.11.2020

Die Portugalmalreisen 2016 und 2018 haben den teilnehmern und mir so gut gefallen, dass ich unbedingt weiter machen und den Lernerfolg intensivieren möchte:

Deswegen gibt es hier ein tiefgehendes Kombiangebot: Zuerst eine reine Pleinairmalreise, das heißt wir sitzen draußen und malen nach, in, bei der Natur in Portugal. Dann kehren wir mit einer Fülle von Eindrücken und gewonnenen Motiven zurück. Einen Monat später treffen wir uns an einem langen Wochenende in meinem Atelier und malen dort 4 Tage an unseren Arbeiten, oder entwickeln neue.

Das besondere an diesem Seminar: Es findet exklusiv nur mit 8 Teilnehmern statt. Die Unterkunft in Portugal ist in einer einfachen Pension: 29.09.2020 Anreisetag mit gemeinsamen Abendessen, 30.09.2020 Malbeginn bis zum 05.10.20 und am 06.10.20 wäre der Abreisetag. Ich empfehle aber allen Teilnehmern eventuell früher anzureisen, oder länger zu bleiben. Das wirkt nachhaltiger.

Die Reise Nach Portugal:

PA040009.jpg

Die Malreisen nach Portugal organisiere ich schon seit 10 Jahren. Die Touren sind ausschließlich für Leute, die schon Erfahrung mit dem Malen haben und gerne mehr über Komposition, Farbe und Lichtstimmung erfahren möchten. Es gibt morgens und abends eine Besprechung der Bilder.

Auf dieser Reise male ich auch, daher sind die Besprechungen auf die Abend- und Morgenstunden begrenzt.

Abends sind wir meist vor Ort essen gegangen, oder haben gemeinsam eingekauft um auf der schönen Terrasse der Unterkunft gemeinsam zu speisen und zu sprechen. Da man den ganzen Tag konzentriert arbeitet ist die Reise sehr effektiv, aber definitiv auch anstrengend. Ihr solltet gut zu Fuß sein. Die Sonne hat durchgehend bei den letzten beiden Reisen geschienen und es war ziemlich heiß an manchen Tagen. Wind kann am Meer immer wehen.

PA020001.jpg

Ich habe größtes Interesse euch auch was vom Land zu zeigen. Nicht die klassischen Sehenswürdigkeiten, aber die speziellen, besonderen Orte. Unsere Zeit ist Lebenszeit und diese besonders wertvoll zu gestalten ist mir ein großes Anliegen!

Malzeiten:

P9230037.jpg

Wir brechen meist zwischen 8:30 und 10:00 Uhr auf und malen je nach Wetterlage bis 12:00 (bei starker Hitze) oder 13:00 Uhr. Nach einer ausgedehnten Mittagspause beginnen wir zwischen 15:00 und 16:00 Uhr und malen solange die Lichtbedingungen gut sind. (bis 18:00 oder 19:15) . Manchmal, besonders an der Westküste bleiben wir noch vor Ort und feiern den Sonnenuntergang.

Da das Licht morgens ein anderes ist als abends, wechseln wir manchmal mittags die Location und kehren am nächsten Tag zur selben Zeit zu ähnlichen Lichtbedingungen an die Location zurück. Ein halber Tag bis vierzehn Uhr dient zur Erholung und ist zur freien Verfügung.

Lernziel:

  • Es geht mir nicht darum das Gesehene einfach abzubilden, sondern das, was man sieht als eine Inspiration für die eigene Bildwelt zu nehmen. Weglassen ist die Kunst. Die Reduktion auf das Wesentliche und dabei den Betrachter mit einer gekonnten Komposition und einer faszinierenden Farbigkeit zu verführen.

  • An erster Stelle steht bei mir die Komposition. Deswegen gehören geren auch Skizzen zu dieser Malreise.

  • Draußen wandelt sich ständig das Licht und die Farben. Hier lernt ihr nicht nur mischen, sondern auch den Umgang mit Licht und Schatten. Das Licht ist sehr besonders in Portugal

  • Ganz groß und interessant ist natürlich das Thema Motivsuche. Die Locations zu denen ich euch führe sind sehr vielfältig und bieten meist eine große Bandbreite an Motiven. Einige hatten inspirierendes Material für Monate angesammelt.

  • Generell seid ihr frei wie ihr arbeitet und was ihr malt. Ich habe immer abstrahierende und gegenständliche Maler und Zeichner dabei.

  • Definitiv sind fertige Bilder nicht das Ziel. Gute Skizzen aber durchaus.

    Nach Portugal:

  • Zwischen den Modulen bekommt ihr eine Hausaufgabe, so dass ihr malerisch warm bleibt und euch so effektiv weiter entwickeln könnt.

  • Im November, im Ateliermodul kann man sich in aller Ruhe den Skizzen widmen. Eure Erfahrungen auf der Malreise könnt ihr jetzt ausbauen und vertiefen. Neue Fragen tauchen auf, ich bin da und kann euch helfen. Hier steht die Entwicklung neuer Bildideen, aber auch die Ausarbeitung im Vordergrund. Wir arbeiten hier ausschließlich mit Foto- und Skizzenmaterial sowie aus der Erinnerung. Da Menschen auf Fotos nicht weglaufen, könnt ihr euch auch gerne diesem Thema widmen.

  • Die Konzentration auf das Mischen ist bei gleichbleibendem Licht eine andere. Hier könnt ihr viel lernen.

  • Aus meiner Sicht sind die Kombiseminare ein sehr intensiver und effektiver Weg zum Lernen, weil ihr dran bleibt und so eine ganz andere Energie entwickelt.

Praia do Carvoeiro

_portugal__0020_portugal11.jpg.jpg

ist unser Ausgangspunkt und ein schöner Touristenort. Er ist klein, hat eine schöne Bucht mit einem hübschen Strand. Von hier aus fahren wir mit Leihwagen zu den verschiedenen Motiven, in den Bergen, an der Westküste in Dörfern, am Meer.

Unterkunft

P9250030.jpg


Die Reisenden waren mehr als glücklich in der ehemaligen Pension Baselli. Besonders wegen der liebevollen Betreuung und des herausragend-vielfältigen Frühstücks, mit selbstgemachter Marmelade, auf der traumhaften Terrasse mit Meerblick. Sie liegt im schönen Ferienort Praia do Carvoeiro Die Zimmer sind einfach, einige haben Meerblick und man teilt sich die Bäder auf dem Flur. Hundert Meter, nur ein paar Stufen, sind es zum Strand. Wer ein eigenes Bad und ein ebenso schönes Frühstück haben möchte kann direkt gegenüber auf der anderen Seite der Bucht in eine etwas luxuriösere Pension gehen. Die Zimmer dort haben, wenn noch zu haben, einen herrlichen Blick aufs Meer, kosten aber etwas mehr. Ich empfehle jedem Reisenden eine Reisekostenrücktrittsversicherung abzuschließen.

Zu den Tagen in Hamburg:

Mein Atelier ist groß und bietet 8 Leuten hervorragend Platz zum Arbeiten. Wir haben gutes Licht, Staffeleien und Malgefäße sind da. Unsere Malzeiten sind dort von:

  • Donnerstag, 05.11.2020: 13:00 - 21:00 mit einer Mittagspause dazwischen.

  • Freitag, 06.11.2020 : 9:30 - 17:30 mit einer Mittagspause dazwischen, (abends gehen wir essen).

  • Samstag, 07.11.202 0 : 10:00 - 18:00 mit einer Mittagspause dazwischen

  • Sonntag, 08.11.2020 : 9:30 - 17:30 mit einer Mittagspause dazwischen.

    Für Hamburg empfehle ich das Yoho - Hotel. Es ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, liegt schön und der Bus zu meinem Atelier hält direkt vor der Tür. Sonst ist bei mir fünf Minuten fußläufig das Motel one, das aber weder schön liegt, noch den Charme des Yoho - Hotels hat.

    Meist kochen wir mittags. Direkt gegenüber von dem Atelier befindet sich der Hofladen des Kattendorfer Hofs. Dort bekommen wir tolle, frische Lebensmittel. Einen Abend gehen wir gemeinsam essen.

Ihr wollt dabei sein?

Wenn ihr mitkommen wollt und ich kenne euch bereits, ruft gerne an. Der Kurs ist bereits ausgebucht 1 Person auf der Warteliste.

Ansonsten schreibt eine Email mit ein paar Bildern von euch.